Kapitaler Motorschaden

Motorschaden beim KIA CRDi

Darum geht es

Haarriss im KIA-Motor - Aus für Testwagen nach 53.000 Kilometern

Wir begleiten Massenschadensfälle seit über 10 Jahren

Immer wenn moderne Fahrzeugmotoren viel zu früh ihr hochtouriges Leben aushauchen sind wir zur Stelle um zu fragen: “Warum ist denn das jetzt passiert?” und vor allem: “Wer ist schuld und wer trägt die Kosten?”

Udo Schmallenberg

Udo Schmallenberg

Journalist

Jetzt anrufen

0800 000 1961

Testwagen-Fiasko bei Auto Bild: Ein im Dauertest auf Herz und Nieren geprüfter KIA Sportage verpasste die anvisierten 100.000 Kilometer gründlich. Schon nach 53.000 Kilometern verweigerte der Günstig-SUV die Arbeit. Diagnose: Ein nicht zu reparierender Motorschaden.

Auto Bild testete den Sportage in einer Version mit 136 PS und 1,6 CRDi-Motor und Siegengang-Doppelkupplungsgetriebe. Gesamtpreis des getesteten Modells: Rund 50.000 Euro.

100.000 Kilometer sollte jedes Auto problemlos überstehen. Bei einem Testwagen war nun aber schon nach der Hälfte Schluss: Motorschaden nach nur 53.000 Kilometern.

Der kapitale Motorschaden kündigte sich durch den Ausfall der Heizung, Leistungsverlust und dem Aufleuchten einer Motorkontrollleuchte an.

Ein erster Rundgang um das stehende Auto machte klar: hier stimmt etwas nicht, denn der KIA verlor Kühlwasser.

In der Werkstatt konnte der Schaden analysiert werden. Durch einen schadhaften Schlauch war es zu einem schleichenden Kühlmittelverlust gekommen. Die auftretenden thermischen Probleme hatten dann wohl zu einem Haarriss im Zylinderblock geführt. Da aufgrund der Bauweise moderner Downsize-Motoren eine Reparatur nicht durchgeführt werden kann, wurde der Dauertest abgebrochen.

Wem so etwas innerhalb der Garantiezeit passiert, kann sich den Austauschmotor von KIA finanzieren lassen. Die Kosten sind mit knapp 4000 Euro noch überschaubar und eine 7-jährige Garantiezeit ist schon recht komfortabel.

Trotzdem scheint sich die Haarrissthematik bei KIA festzusetzen. Neben dem Ärger um den Fahrzeugausfall geht es ja auch immer etwas um die Zuverlässigkeit eines Autos. 

Mit Motorschaden im Urlaub auf einer Autobahn liegenzubleiben ist ja auch mein Vergnügen.

Laut KIA können Besitzer von Modellen mit dem 1,6 Liter CRDi-Motor allerdings einigermaßen beruhigt sein.

Bei 16.500 verkauften Autos sei es nur 8 Mal zu vergleichbaren Schadensbildern gekommen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert